· 

Misophonie und eigene Kaugeräusche?

 Ich arbeite seit 7 Jahren intensiv mit Misophonikern und tatsächlich störte sich kein einziger der Misophoniker von Ihnen an seinen eigenen Geräuschen, was ich leider immer wieder lesen muss.

 

Misophoniker leiden unter Geräuschen ihrer nächsten Mitmenschen und i.d.R. startet es im Familienkreis. Es startet mit den Menschen, die ihnen am nächsten stehen, zu denen man eine besondere emotionale Verbindung hat. Im Laufe der Zeit können sich die Trigger auf andere, auch fremde Personen ausweiten, auf Haustiere oder andere Tiere.

Ein Ausweiten auf sachliche Geräusche, wie z.B. Schritte aus der Nachbarwohnung ist weiter möglich. Geht man diesen Geräuschen in der Trance nach, zeigen sich im Verlauf jedoch tief liegende Verknüpfungen, die dann wieder auf Personen zurück zu führen sind.

 

Die eigenen Geräusche als Trigger wahrzunehmen, halte ich für unwahrscheinlich, auch aufgrund meiner Erfahrungs-werte. Ich stehe auch Studien eher skeptisch gegenüber, die von neuronalen Ursachen reden. meine Erfahrung zeigt jedoch, dass die Trigger einen kognitiven Hintergrund haben, also unbewusst erlernt wurden.

 

Meine Erfahrung zeigt auch, dass es verschiedenste Wege gibt, sich von einzelnen Triggern zu lösen. Hilfreich ist eine gute Mischung aus Gesprächen, Hypnose, Ursachenaufdeckung,  individuellen Entspannungsübungen, QC,, R.E.S.E.T., u.v.m.