Ist Misophonie ansteckend? - Persönliche Gedanken

....den Gedanken weitergesponnen, dass Misophonie zumindest teilweise ein erlerntes Verhalten sein könnte. Irgendwann in der Kindheit oder Jugend gab es eine emotional belastende Situation mit der ein spezielles Geräusch einherging. Ein Geräusch, dass überhaupt nichts mit der jeweiligen Belastung zu tun hatte und doch hat das Unbewusste aus irgendeinem Grund eine Verknüpfung hergestellt. Gab es in der Folge ähnlich gelagerte Emotionen mit genau demselben Geräusch im Hintergrund, so hat sich ein Muster entwickelt, der so genannte Trigger.

 

Wenn man auf dieser Schiene weitere Überlegungen anstellt, dass nämlich aus irgendwelchen Gründen die Wut auf einen bestimmten Trigger unbewusst erlernt wurde, dann könnte es möglich sein, dass manche Kinder von Misophonikern die Wut auf Geräusche lernen könnten. Kinder lernen durch Nachahmung, es könnte folglich die Möglichkeit bestehen, dass einzelne Kinder unbewusst die Misophonie übernehmen, bzw. selber entwickeln.

 

Es gibt darüber keine Studien und auch ich könnte das nicht belegen. In meiner mehrjährigen Arbeit mit Misophonie gab es genau 4 Misophoniker, deren Kinder ebenfalls betroffen waren, teilweise mit denselben, aber auch anderen Triggern als die Eltern. Wenn Be-troffene dies lesen, deren Kinder ebenfalls unter Misophonie leiden, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

 

Bitte beachten Sie, dass dieser Blogartikel weder eine Studie ist noch irgendwelche Tatsachen darstellen soll. Es ist lediglich mein

persönlicher Gedankengang, angestossen durch Netzwerke und Fragen von Klienten. Merci.

 

Wenn Sie etwas an Ihrer Misophonie verändern wollen, freue ich mich, mit Misophonie-Therapie unterstützen zu können.