Trigger-wohin geht Deine Aufmerksamkeit?

Trigger, wohin geht Deine Aufmerksamkeit?

 

Der Misophoniker leidet verständlicherweise unter seinen Triggern, weiss genau, welches Geräusch/Situation entsprechendes auslöst. Der Misophoniker weiss auch schon vor dem Auftreten des Triggers, was gleich passieren wird, wenn er/sie in bestimmte Situationen hineingerät.

Die Auswirkungen des Trigger beginnen also in der Regel schon vor dem Trigger selber. Sie fahren z.B. mit der ÖV und bevor Sie über-haupt Bus/Tram/Zug betreten haben, sind die Gedanken «Hoffent-lich kein Schneuzer, Ketscher, Schmatzer on board»

 

Ihr gesamtes Denken und Ihr Körper sind bereits darauf ausge-richtet, dass wahrscheinlich ein Trigger Sie belasten wird. Ihr Denken befindet sich bereits in einer starken Fokussierung und entsprechend reagiert Ihr Körper. Über die Jahre haben Sie dies unbewusst gelernt. Ihre gesamte Aufmerksamkeit gehört möglichen Triggern und Sie können aus dieser Spirale nicht mehr aussteigen. Falsch, Sie können!

Bereits vor dem Anspringen Ihrer Gedanken/Befürchtungen könnten Sie Ihr Denken in eine andere, positive Richtung lenken. Das muss natürlich genauso gelernt werden, und zwar bewusst, wie Sie Ihre negativen Triggergedanken gelernt haben. Leichter fällt Ihnen das, wenn selbiges in Hypnose bereits verankert ist, wenn Ihre Aufmerksamkeit geschult wird, denn wir können uns entscheiden, jeden Tag aufs Neue «was will ich denken?!» Versuchen Sie es, ich habe auf diese Weise einige meiner Trigger los gebracht, daher weiss ich, dass es funktioniert.

 

Misophonie-Therapie könnte also auch Ihnen helfen.