· 

AT, PME oder Achtsamkeit bei Misophonie?

Entspannung lernen bei Misophonie, lerne progressive Muskelentspannung
Urheberrecht: 7753428 - yoga meditation at sunny beach -fotolia copyright emu

Stress ist kontraproduktiv für Misophonie und jeder Betroffene weiß, sobald der Stresslevel ansteigt, ver-stärken sich auch die Auswirkungen der einzelnen Trigger. Nahe liegend ist also, eine Entspannungsme-thode zu erlernen, die dem Stress in unterschiedlichen Lebenslagen entgegenwirkt, um die Belastung zu minimieren.

Nicht jede Entspannungsmethode ist allerdings bei Misophonie hilfreich. Autogenes Training oder Achtsamkeitstraining sind zumindest zu Beginn einer Misophonietherapie eher hinderlich, da sich der Betroffene gedanklich stark auf einzelne Entspan-nungssequenzen konzentrieren muss. Läuft gleichzeitig ein Trigger, ist diese rein gedankliche Konzentration fast unmöglich.

Hilfreich hat sich die Entspannungsmethode Progressive Muskelentspannung PME/PMR erwiesen. Hierbei fokussiert man sich gedanklich auf bestimmte Muskelgruppen und deren bewusste An- und Entspannung. Der Misophoniker ist damit beschäftigt, seine Gedanken auf die richtigen Abläufe von An- und Entspannung zu richten und spürt gleichzeitig körperliche Wohltat. Es ist daher nicht möglich, sich gleichzeitig mit dem Trigger zu beschäftigen.

Ich empfehle PME/PMR in einem Kurs zu erlernen, der auf Misophoniker ausgerichtet ist und ergänzende Formeln bereit hält. Das alleinige Lernen mit Audioaufnahmen ist wenig hilfreich, da die Abläufe meist nicht ausreichend erläutert werden und keine notwendigen Korrekturen stattfinden. Man hat dadurch häufig das Empfinden, dass diese Entspannungsmethode nicht gut genug funktioniert, obwohl sie es tut. Am besten erlernen Sie im Einzeltraining an nur einen Tag diese Methode.