· 

Misophonie & Fehldiagnosen

Obwohl vor ca. 20 Jahren von den Wissenschaftlern Jastreboff entdeckt, ist Misophonie noch immer weitestgehend unbekannt.

 

Die wenigsten Mediziner haben von dieser Belastung gehört, daher werden in Folge auch häufig Fehldiagnosen gestellt, unter denen Misophoniker zusätzlich leiden.

Im «besten Fall» fühlen sie sich einfach nicht Ernst genommen.

 

Misophoniker in meiner Praxis berichten von Fehldiagnosen wie: Hyperakusis, Jähzorn, ADHS, bipolare Störung, Krampfanfälle, Migräne, Depressionen, Sinnesverarbeitungsstörung, Zwangsstörung, PTBS usw. Diese Fehldiagnosen könnten sich sogar negativ auf den Betroffenen auswirken, denn er/sie fühlt sich wie abgestempelt und kann die Zuversicht in eine Verbesserung mindern.

 

Misophonietherapie weiss worum es geht, kennt die begleitenden Emotionen und auch die Hilflosigkeit, in der Betroffene sich oft befinden. 

Ich arbeite mit den unterschiedlichsten Therapieformen, die hervorragend miteinander kombiniert werden können und zu guten Verbesserungen führen.