· 

Die Misophonie-Frequenz

Die Frequenz bei Misophonikern, Frequenz empfangen

 

 

 

 

Misophoniker haben eine eigene "Frequenz"

Jeder Mensch hat einzelne Geräusche, die stören. Er kann diese jedoch schnell ausblenden, indem er/sie einfach wieder zum Tagesgeschehen über geht. In der Regel ist das jeweilige Geräusch auch kurz und sobald es aufhört, ist es auch vergessen.

 

Der Misophoniker jedoch stellt sowas wie eine eigene Frequenz ein, die über bestimmte Geräusche, manchmal auch Visuelles, aktiviert wird: die misophonischen Trigger/Auslöser. Diese "Frequenz" beginnt oftmals vor dem auslösenden Trigger und bleibt manchmal auch weiter eingestellt, auch wenn der Trigger bereits abgeklungen ist. 


Wie bei einem alten Radio die Taste drücken

Diese Frequenz ist wie ein Programm, dass abgespeichert ist und immer wieder und schnell abgerufen werden kann. Jede

einzelne Triggersituation selbst wird zur Belastung. z.B. weil ein Essen ansteht, der Trigger wird zum Selbstläufer.

 

Der Misophoniker hat seine Frequenz installiert! Wie ein altes Radio, man drückt einen Einschaltknopf  und dreht dann am Rädchen, damit die «gewünschte» Frequenz spielt. Misophonie-Therapie hilft, die Ursachen der eingestellten Frequenz aufzudecken (Hypnose) und mit Hilfe unterschiedlichster tools die Frequenz zu ändern.