Misophonie und progressive Muskelentspannung könnte auch Ihre Erfolgsgeschichte sein

progressive Muskelentspannung bei Misophonie hilft

Warum die altbewährte Entspannungsmethode PME/PMR eine gute Hilfe bei Misophonie ist

 

In vorherigen Blogbeiträgen habe ich bereits darauf verwiesen, dass Misophonie viel damit zu tun hat, wie der MisophonikerIN denkt, wohin er/sie die Aufmerksamkeit lenkt. Jeder Misophoni-kerIN hat in der Regel mehrere Trigger (Auslöser) und diese sind über die Zeit sehr vertraut geworden.

Das heißt, die Auswirkungen, die jeder einzelne Trigger erzeugt, von körperlichen Beschwerden bis hin zu Wut und Hass, gehen meist schon los, bevor der Trigger selbst da ist. Wenn z.B. Schmatzen, mit den Zähnen klappern oder andere Essgeräusche eine große Belastung darstellen, geht beim MisophonikerIN bereits vor der Essenssituation die Belastung los. Die Gedanken sind bereits auf die kommende Situation fokussiert, selbst wenn diese erst in ca. 30 Minuten stattfindet.

 

Schafft es der MisophonikerIN jetzt, die Gedanken früh genug auf etwas anderes zu richten, kann diese Refrektärphase wesentlich verkürzt und weniger belastend sein. Es hat sich gezeigt, dass alleine die gedankliche Aufmerksamkeit anders zu fokussieren bereits hilfreich ist, jedoch um ein Vielfaches verstärkt werden kann, wenn der Körper mit einbezogen wird. Hier sind wir nun bei der bewährten Entspan-nungsmethode progressive Muskelentspannung (PME/PMR).

 

Diese fachkundig gelernt (damit meine ich ohne Audioaufnahmen, denn bisher bin ich noch auf keine einzige, wirklich gute Anleitung gestossen), ist die Aufmerksamkeit einerseits gedanklich fokussiert, denn die Abläufe müssen exakt durchgeführt werden und gleichzeitig finden Muskel -an- und -entspannung im Körper statt. Durch die körperliche Entspannung werden die Gedanken ruhiger, Stress nimmt ab und der MisophonikerIN geht gelassener in die Triggersituation hinein.

Erste Erfolgserlebnisse finden statt und der Betroffene nimmt wahr, dass er eben doch mehr steuern kann, als ihm bisher bewusst war. PMR/PME vor dem Hintergrund von Misophonie zu erlernen und das ganze eingebettet in Misophonietherapie mit Hypnose hat sich in den letzten Jahren in meiner Praxis als erfolgreich und effektiv  erwiesen.

Starten also auch Sie in Ihre Erfolgserlebnisse, verabschieden Sie sich mehr und mehr von der Opferrolle MisophonikerIN zu sein, und melden sich an. Das Erlernen von PME/PMR führt im Kontext mit anderen hypnotischen Werkzeugen zu mehr Ruhe und im besten Fall zum loslassen einzelner Trigger.

 

Hinweis zum erlernen von PME/PMR: Ich empfehle das Erlernen bei einer Fachperson mit Kenntnissen Misophonie, da einzelne Übungen entsprechend angepasst sind. Mit Audioaufnahmen haben Sie keine Kontrolle, ob Sie die einzelnen Übungen korrekt ausführen, aber genau hierin liegt der Erfolg und die Effektivität der Methode. Ebenfalls empfehle ich, diese Entspannungsmethode an einem einzigen Tag im Einzeltraining zu erlernen, denn jede Misophonie ist anders und jeder Misophoniker hat andere Bedürfnisse.