· 

Tatort Esstisch

schreiende Frau, wütende Frau, Geräuschintolleranz, misophonie löst schreien aus

Tatsächlich ist bei allen Misophonikern in meiner Praxis, wie auch bei mir selbst, die Misophonie am Esstisch gestartet.

 

Das ist eigentlich eine gute Nachricht, denn es zeigt, dass kein Misophoniker als solcher auf die Welt gekommen ist. Es zeigt auch, dass die Misophonie, die Wut auf Geräusche, scheinbar unbewusst erlernt wurde.

 

Da der Start in die Misophonie  im Kinder- und jugendlichen Alter beginnt (kein Einziger der Klienten in meiner Praxis startete jenseits der 20, lässt das auf eine für das Kind belastende Emotionslage schliessen, als es los ging.

 

Das kann eine emotional belastende Situation am Tisch gewesen sein, die nicht verstanden oder verarbeitet werden konnte. Die Ursache kann aber auch z.B. in der Schule liegen. Am Esstisch kocht all das aus vorerst nicht nachvollziehbaren Gründen hoch. Das Kind ist gestresst, fühlt sich vllt. schlecht beurteilt oder benachteiligt und kann i.d.R. nicht einfach aufstehen und den Tisch verlassen.

Es befindet sich in einer negativen Gedankenspirale, wird nicht gehört oder nicht verstanden. Das Unbewusste sucht nach einem Lösungsweg um dieser Gedankenschleife zu entfliehen und fokussiert sich auf etwas, was gerade am Esstisch stattfindet. Meist ist es das Schmatzen/Kauen o.ä. eines Elternteils. Der Fokus ruht nun ganz bewusst dort, um die Belastung zu vergessen. Kommt das wiederholt vor, entsteht wahrscheinlich der erste Trigger.

 

Misophonietherapie mit Hypnose hilft, die Ursachen aufzudecken, die damalige Situation neu zu bewerten und so aus der Opferrolle herauszukommen.