· 

Wut & Hass auf Geräusche?

Misophonie - die Wut und Hass auf Geräusche, aber stimmt das wirklich? 

O.K., das "Kind" sollte einen Namen haben, damit Betroffene sich Hilfe suchen können und damit sie wissen, dass sie nicht alleine sind.

 

Und doch stimmt die Beschreibung des Begriffes nicht wirklich, denn der Misophoniker entwickelt seine Wut auf die Person, die das entsprechende Geräusch oder eine bestimmte Bewegung macht. Das Geräusch ist der Auslöser und es ist an bestimmte Personen gekoppelt. Die Wut richtet sich auf die Person "Hör endlich auf - musst Du immer so laut schmatzen - Dein Atmen ist nicht auszuhalten - ....", genau das sind die Gedanken, die der Misophoniker hat oder die er/sie sogar ausruft. 

 

Das Geräusch selber ist der Trigger, aber es braucht immer eine Person, die diesen Trigger bedient. Daher stimmt die Aussage vieler "Spezialisten für Misophonie" nicht, dass Misophoniker z.B. Wut auf Musik, Nachrichten, TV usw. hätten. Ganz im Gegenteil, genau diese Geräuschquellen nutzen Misophoniker, um ihre Trigger zu übertönen, das s.g. Vermeidungsverhalten. Beim Essen läuft oft Musik im Hintergrund oder im öffentlichen Leben sind Misophoniker häufig mit Kopfhörern/Stöpseln unterwegs, damit sie sich von möglichen Triggern ablenken können. 

Misophoniker sind also wütend auf die auslösende Person und genau das ist einer der Ansätze, um sich von Triggern zu lösen. Misopho-

nikern ist völlig klar, dass ihre Wut auf Personen irrational ist, Leben macht nun mal Geräusche, aber sie kommen mit dem alleinigen Bewusstsein darüber, nicht aus diesem Gedankenkreis heraus. Ich kann Ihnen helfen, die Belastungen zu verstehen, sie zu verändern und das Leben zu erleichtern.